Informationen zum Archiv

 

Im jeweiligen Archiv sind auf der linken Seite als Top Ten die populärsten Beiträge mit den meisten Aufrufen aufgelistet.

 

Die Übersicht auf der rechten Seite beinhaltet alle Beiträge der jeweiligen Saison. Diese Beiträge sind absteigend nach ihrem Erstellungsdatum gelistet.

 

B1-Junioren: Niederlage im Testspiel

SCO B1 – BG Schwerin B2 3:6 (2:1)

Am Samstag Nachmittag waren die B2-Junioren der BG Schwerin, zur Zeit Dritter der Kreisliga A Herne, im SCO Sportpark zu Gast.

Verletzungsbedingt hatte der SCO nur elf Spieler zur Verfügung, von denen einige auch noch angeschlagen aufgelaufen waren. Auch der Gegner war diesbezüglich arg gebeutelt und musste ohne seine Stammabwehr antreten. Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spielchen. Bereits in der 3. Spielminute konnte der SCO Torhüter einen Freistoß nur nach vorne abwehren, ein Schweriner Stürmer reagierte schneller als die Abwehr und erzielte das 0:1.

Die Gäste zeigten spielerische Stärke und ließen den Ball schön durch die eigenen Reihen laufen. Unser Team erkannte seine läuferischen Vorteile und spielte daher immer wieder schnell in die Spitze. In der 24. Spielminute setzte sich Felix auf halbrechter Position im Strafraum durch und passte direkt vor das Tor auf Nico, der locker zum Ausgleich einschoss. Nur eine Minute später tauchte Seppi frei vor dem Gästekeeper auf und überwand diesen mit einem wunderschönen Heber.

In einer ähnlichen Situation ein paar Minuten später scheiterte Seppi dann aber am Torwart. Schwerin setzte noch einen Freistoß auf die Latte, so dass es beim 2:1 Halbzeitstand blieb.

In der zweiten Halbzeit musste der SCO mit 10 Spielern auskommen, da Till gesundheitsbedingt nicht weiterspielen konnte. Trotz dieser zahlenmäßigen Unterlegenheit versuchte der SCO weiter die Tempo-Überlegenheit auszuspielen. Dies führte dann in der 44. Spielminute tatsächlich zum 3:1 als Seppi, steil geschickt von Nico, links unten einschoss.

Anstatt jetzt endlich als komplette Mannschaft hinten dicht zu machen, dachten einige Spieler immer noch an Angriff und nicht an Verteidigung. Daraus ergaben sich für die spielstarken Gäste immer mehr Gelegenheiten, die sie dann sukzessive nutzten. Die Abwehr wurde von den vorderen Mannschaftsteilen kläglich im Stich gelassen. Fünf Gegentore (48., 50., 64., 66. und 79.) waren die logische Konsequenz zum 3:6-Endstand.

Fazit: Die zweite Halbzeit in numerischer Unterlegenheit wäre eine tolle Gelegenheit gewesen, einmal das Verteidigen einer Führung gegen eine spielstarke Mannschaft zu üben. Eigentlich sind Testspiele dafür da, auch einmal solche Situationen zu üben. Heute haben einige SCO Spieler gezeigt, dass ihre Spielintelligenz noch einiges Verbesserungspotenzial hat.

Archivsteuerung right

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Informationen