Informationen zum Archiv

 

Im jeweiligen Archiv sind auf der linken Seite als Top Ten die populärsten Beiträge mit den meisten Aufrufen aufgelistet.

 

Die Übersicht auf der rechten Seite beinhaltet alle Beiträge der jeweiligen Saison. Diese Beiträge sind absteigend nach ihrem Erstellungsdatum gelistet.

 

SCO III noch im Winterschlaf

Der SCO III verliert das wichtige Verfolgerduell gegen Altenvoerde mit 1:3 auf heimischen Platz und somit auch wichtige drei Punkte um das große Ziel Aufstieg.

Das Spiel fing für die in grün gekleideten Hausherren gut an. Altenvoerde war nur am verteidigen und der SCO machte mächtig Druck auf das gegnerische Tor. Sie erspielten sich gute Chancen verpassten es nur frühzeitig in Führung zu gehen.

Nach gut 30 Minuten durfte auch mal der RSV mitwirken. Leichtsinniger Ballverlust im Mittelfeld, schneller Pass in die Tiefe und der Stürmer hatte keine großartige Mühe freistehend vor Torwart Sascha Schwafertz ins Tor mit Hilfe des Pfostens einzuschieben. So stand es also 0:1 aus Obersprockhöveler Sicht. Mit dem Stand von 0:1 ging es dann auch in die Pause.

Zur Halbzeit wechselte Trainer Poschmann Mittelfeldspieler Stern aus und brachte den offensiv agierenden Dennis Ritz, der aber nach 15 Minuten mit einer Oberschenkelprellung wieder ausgewechselt werden musste.

Die Hausherren waren Anfang der zweiten Hälfte klar besser, erspielten sich wieder reichlich Torchancen, die aber mal wieder ungenutzt blieben.

Nach 60 Minuten machte der RSV dann wiederum durch einen leichtsinnigen Fehler im Mittelfeld das 2:0. Wieder schneller Pass nach Vorne und dann aus gut 16 Meter eingenetzt.

Die Frage war nun, ob sich der SCO aufgibt oder sich nocheinmal aufbäumt. Dies taten sie auch und das mit Erfolg. Schnelles Umschaltspiel der Grünen, Ball kam zu Lühmann und der haut den Ball aus 20m unter Bedrägnis in den Giebel. Schönes Tor und somit noch einmal Hoffnung auf ein Zweites.

Leider wurde dies aber nichts mehr. Die Dritte schaffte es nicht gegen eine gut verteidigende Altenvoerder Mannschaft den Ausgleich zu erzielen. Der SCO schmiss somit alles nach Vorne und der RSV setzte dann den letzten Konter zum 3:1.

Fazit:

Ein Satz mit X - das war wohl nix! Nachdem der FSV Gevelsberg arge Probleme in der Winterpause hatte und sich die komplette Mannschaft abgemeldet hat, sind nun zu Recht die Hoffnungen gestiegen am Ende ganz Oben zu stehen. Aber bei aller Liebe ... so wie wir heute gespielt haben wird das nichts. Nun geht es nächste Woche gegen Vatanspor Gevelsberg. Das nächste Heimspiel ist gegen die Spielvereinigung aus Linderhausen. Gegen die haben wir noch etwas gut zu machen!

Aufstellung:

Schwafertz, Zakowski, Hardt, Dominicus, Hammacher, Stern (46. D. Ritz -> 60. Ilgner), F.Ritz, Brinkmann (55. Wiechers), Lühmann, Eißing, Foitzik

Archivsteuerung right

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Informationen