Informationen zum Archiv

 

Im jeweiligen Archiv sind auf der linken Seite als Top Ten die populärsten Beiträge mit den meisten Aufrufen aufgelistet.

 

Die Übersicht auf der rechten Seite beinhaltet alle Beiträge der jeweiligen Saison. Diese Beiträge sind absteigend nach ihrem Erstellungsdatum gelistet.

 

"die Erste" - Adrenalinkick an der Kleinbeckstraße

{jb_quote}Die Erwartungen vor dem ersten Meisterschaftsspiel sind ja bekanntlich immer riesig, besonders wenn man eine so gute Vorbereitung gespielt hat wie wir in diesem Jahr. Aber was so eine Vorbereitung wert ist, merkten wir schon nach ein paar Minuten...{/jb_quote}

SCO - FSV Gevelsberg 1:1 (0:0)

Da war der Tag also, unser erstes Meisterschaftsspiel gegen den Vorjahresvierten FSV Gevelsberg.

Die Gevelsberger waren von Beginn an viel präsenter als meine Jungs und ich frage mich dann immer, woran so etwas wohl liegen kann, da ich das alles vorher angesprochen hatte. Es wurden viele Zweikämpfe geführt und wir kamen irgendwie überhaupt nicht ins Spiel. Die Gevelsberger stellten ab der Mittellinie sehr gut zu und kamen somit zu sehr guten Einschussmöglichkeiten in der ersten Hälfte. Eine Führung wäre also auf keinen Fall unverdient gewesen. Leider hatten wir im ersten Abschnitt zu viele Ballverluste und verloren viel zu viele Zweikämpfe.
Wenn jemand am Boden lag, dann war es meistens einer von meinen Jungs. Trainer Olli Gottwald hatte also in der ersten Hälfte an diesem Tag genau das richtige Rezept gegen uns gefunden. Auch wenn nicht alles ganz fair verlief, dürfen wir uns nicht beschweren, da wir viel zu wenig den Kampf annnahmen, zumindest in der ersten Hälfte. Eine Chance hatten wir aber kurz vor dem Halbzeitpfiff, als Sascha Höhle einmal die Gevelsberger Abwehr aushebelte, aber sein Pass war ein klein bisschen zu steil für Dustin Najdanovic, der mutterseelenallein vor dem Gevelsberger Tor stand. Dann der Halbzeitpfiff in einer schwer zu leitenden Partie.

In der Pause nahmen wir uns sehr viel vor, um diese eher schlechte Leistung vom ersten Abschnitt wett zu machen und was passierte...? In der 47. Minute bekamen wir das 0:1. Wir bekamen im Mittelfeld keinen Zugriff und nach einem schönen Pass in die Tiefe lief der Gevelsberger Stürmer allein auf unseren Keeper Stefan Gosing und vollstreckte eiskalt.
Verdient war das allemal, weil wir leider nicht das spielten was wir konnten. In der Folgezeit merkte man der Mannschaft doch ein bisschen an, dass dieser Rückstand ein kleiner Schock war und hätte Gevelsberg die ein oder andere Chance besser genutzt, dann hätte es durchaus auch 0:2 stehen können.

Doch so ab der 60. Minute wachten wir endlich auf und spielten jetzt auch mal zielstrebiger
nach vorn. Nach einer feinen Einzelleistung unseres ehemaligen A-Jugendlichen Alex Valdix schloss Muhidin Ramovic seine Flanke mit einem gekonnten Kopfball in der 67. Minute ab. 1:1. Dieses Ergebnis wirkte wie eine Erlösung und in der letzten Viertelstunde überschlugen sich die Ereignisse förmlich.

Nach einer gelb-roten Karte gab es zwei weitere rote Karten für die Gevelsberger Spieler, die zumindest bei einer roten Karte überhart spielten. Aber im einzelnen: Wir wurden zum Schluss hin immer besser und nutzten die gewonnene Überzahl eigentlich ganz gut aus und als der eingewechselte Tim Gummersbach vor dem Strafraum vom Gevelsberger Torwart zu Fall gebracht wurde, erhielt dieser die rote Karte. Eine zumindest grenzwärtige Entscheidung, da es für uns besser gewesen wäre, wenn der Schiedsrichter auf Vorteil entschieden hätte, da Muhidin Ramovic nach dieser Aktion völlig frei vor dem leeren Gevelsberger Tor stand...

Die Tumulte und Gruppenbildungen nahmen immer mehr zu und mitlerweile war jede Aktion im Spiel ein Foul. Was aber gar nicht geht war das üble Foul an Kevin Busch, dass zurecht mit der roten Karte bestraft wurde. Unser Kevin hat wirklich großes Glück, dass sein Bein nicht gebrochen ist. Wir versuchten es nun mehrfach mit Fernschüssen, die auch wirklich gefährlich waren, aber von dem sehr guten Ersatztorwart entschärft wurden. Leider bekamen wir die Kugel nicht mehr über die Linie und als der Schiedsrichter nach 92. Minuten die Partie abpfiff ( für meinen Geschmack viel zu früh aufgrund der vielen Unterbrechungen) stand unter dem Strich ein gerechtes 1:1 !

Fazit:

Ein in der Schlussphase unglaubliches Spiel mit einem sehr hohen Adrenalinfaktor und vielen entäuschten Gesichtern im Lager des SCO. Doch möchte ich dazu sagen, dass wir alles probiert haben und auch nicht 8:0 verloren haben, sondern ein Unentschieden gegen eine sehr starke Gevelsberger Mannschaft erreicht haben. Was soll denn Hoffenheim erst sagen....


Zur Aufstellung (mit Benotung)

Gosing: 2
Joppe: 4
Yayu: 4               (82. Minute Klatt -)
Schaub: 5
Busch: 5
Höhle: 4
Sieweke: 3
Rosenbach: 5     (65. Minute Gummersbach 3)
Hilger: 5              (46. Minute Valdix 3)
Najdanovic: 4
Ramovic: 3

 

Ein schwerer Start der Truppe, die sich aber noch steigern wird, da bin ich ganz sicher. Bis zur nächsten Woche nach unserem schweren Auswärtsspiel in Hedefspor.

Viele Grüße

Euer Uli Sieweke

Archivsteuerung right

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Informationen